Stadtrundgang in Hell-Bourg - im Talkessel von Salazie

Hell-Bourg war um 1860 der Treffpunkt der High Society, erlebte Hochs und Tiefs und wurde schließlich 1999 zu einem der schönsten Dörfer Frankreichs gekürt.

Wie es dazu kam, erzähle ich Ihnen gerne während eines Stadtrundgangs. Sie bekommen interessante Informationen über das Leben im Talkessel von Salazie, über die kreolischen Häuser und über die Tier- und Pflanzenwelt. Sie erfahren, warum die Cascade du Voile de la Mariée (Brautschleier-Wasserfall) so heißt, wer der böse Monsieur Zitte war und vieles mehr.

Termine: auf Anfrage

Uhrzeit: 9, 13 und 16 Uhr

Dauer: 1,5 bis 2 Stunden (ohne Maison Folio)

Treffpunkt: neben dem Brunnen vor dem Office de Tourisme, 47 rue du Général de Gaulle, Hell-Bourg
GPS: S21°3‘56“ / O55°31‘10“

Preis:
Erwachsene: 12,- €
Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahre: 6,- €
Gruppenermäßigung auf Anfrage

 

Hell-Bourg bietet noch mehr Sehenswürdigkeiten an:

La Maison Folio: ein altes kreolisches Haus mit schön angelegtem Garten. Beides kann besichtigt werden. Informationen in deutscher Sprache sind am Hauseingang erhältlich. Gegen einen Aufpreis von 8,- € inkl. Eintritt biete ich Ihnen eine Führung an, allerdings nur im Anschluss an den Führungen von 9 und 13 Uhr.

Le Musée des Instruments de Musique de l’Océan Indien: ein Museum (die Sammlung umfasst 1.500 Instrumente), in dem man Musikinstrumente sehen und mit Hilfe von Audio-Guides hören kann. Auf Monitoren werden Ausschnitte von Konzerten gezeigt. Informationen in deutscher Sprache sind in jedem Raum erhältlich.

Der Friedhof, wo der böse Monsieur Zitte – zum Teil – begraben ist.

Die Ruinen von den Thermen: dort können Sie bei schönem Wetter ein Picknick machen.

Wandern Sie gerne? Von Hell-Bourg aus gibt es viele Möglichkeiten für jeden Geschmack. Informationen bekommen Sie im Office de Tourisme in Französisch und Englisch. Kartenmaterial mit Erklärungen in Deutsch ist ebenfalls dort erhältlich.